neues:

..

 
2008-10
 
 
 
 

1981-83     1984-87     1988-90     1991-93    1994-97


1998-00
    2001-03     2004-07     2008     2009     2010

2011     2012    2013    2014    2015



2008

14 Räume für die Kunst oder wenn es dunkel wird im Tal. Ein Museum in Bewegung.  Der Beginn mit einem ersten Treffen fast aller beteiligten Künstlerinnen in Hall in Tirol. Gleichzeitig hat die erste Begegnung mit Bernhard Kathan, dem Gründer des Hiddenmuseums in Fraxern, in Innsbruck. www.hiddenmuseum.net stattgefunden.



Gemeinderatsitzungen

Teilnahme an gemeinderatssitzungen in 6 Gemeinden um das Projekt direkt vorzustellen. mit Erfolg. 7 gemeinde bteiligen sich direkt und 2 in Verantwortung einzelner Personen:

die Teilgeberinnen:
in Fanas                 Antje Schiffers
in Schiers               Conrad Steiner
in Jenaz                 Klara Schilliger & Valerian Maly
in Fideris                (?)
in Luzein/Putz       Valentina Vuksic
in Küblis                Hans Raimund
in St. Antönien      Helga Peskoller
in Conters             Marta Gentilucci  (?)
in Saas                  Angelika Böck



Stuttgart

Reise nach Köln und nach Stuttgart. Treffen mit Marta Gentilucci, Komponistin, um sie zur Teilnahme am Projekt zu bewegen.

Etliche Monate später musste sie aus zeitlichen Gründen absagen.



derLaden

die Galerie Tuchamid in CH-7250 Klosters lädt dieHasena ein eine Ausstellung zu gestalten. Ich schlage vor  einen Laden einzurichten als Drehpunkt des Projekts des Museums in Bewegung, was akzeptiert wird.



9 Jahre danach...

eine Ausstellung von peter Trachsel die das Projekt der 14 räume des Museums in Bewegung nun auch in andere Teile des Kantons Graubünden trägt. 2.5.08:

...Das Spiel ging weiter, das Rätseln ebenfalls. Langeweile stellte sich nicht ein, denn schon warf Trachsel mit ele­gantem Schwung aus einem Plastik­beutel hölzerne Spielsteine auf den Tisch, vierzehn Stück, dazu einen Spielplan. Ist vierzehn nicht die magi­sche Zahl der «14 Räume für die Kunst»? Auch vom drohenden «Dun­kelwerden im Tal» hatte man schon gehört. Und das «Museum in Bewe­gung» gehört doch irgendwie dazu? Der Sinn blieb dennoch weiterhin im Dunkeln. Vom Künstler aufgefordert, begann man nun mit den wie verdorr­te Luxemburgerli aussehenden Klötz­chen zu spielen, schob sie hin und her.

Warum das alles? Schon entdeckte man an der Wand zwei schön polierte Holzbretter, aus der schimmernden Fläche sorgsam ausgestanzt 14 Lö­cher. Wieder diese Zahl. Die 14 Punk­te auf dem Spielplan entsprechen, ge­nau angeordnet nach ihrer geografi­schen Lage, den 14 Gemeinden im Prättigau Trachsel macht die Galaria Fravi zum Spielzimmer. Denn Plan und Klötzchen samt buntem Stift und Infobroschüre sind dort zu erwerben...

aus: Gisela Kuoni SO  4.5.08

 

 


Blick in die Ausstellung / P.Trachsel & D.Willi / Foto E.Bardill

 

 

derLaden  

vor der Eröffnung wird jeweils am Montag das Schaufenster von derLaden mit einem andern Satz von Birgit Kempker bespielt.

Wenn Seelen kaufen würden dann bei uns

Was ES ist kann Ihres werden

sind sie ein Hamster? Wir liefern.

 


der 4.Satz


  

Innerorts  in der Woche vom 7-10 Mai werden in Saas die ersten Texte von Angelika Böck an 9 Hausmauern in Saas angebracht.


Alain Vocat der Maler


 

 

Fantastische Filmschule Putz (FFP) – Valentina Vuksic arbeitet für eine Woche  5-10.Mai in der Gemeinde Luzein

1-wöchiger Workshop: Filme machen für Kinder.

In dieser Vorbereitung für den Workshop, wollen wir drei mögliche Themen vorstellen. Wir stellen Fragen

und geben Beispiele, damit sich die Kinder schon vor dem Workshop überlegen können, was sie gerne

machen möchten. Wenn die Kinder eigene Ideen haben, die gar nichts damit zu tun haben, sind sie sehr

herzlich willkommen!

Damit sich jedes Kind eine eigene Geschichte ausdenken kann, wollen wir kurze eigenständige Szenen

drehen. Im Laufe des Workshops, überlegen wir, ob und wie wir die Szenen in einen Rahmen packen

können. Auch in Ordnung ist natürlich, wenn ein Kind sich keine Szene ausdenken mag oder sich mehrere

Kinder zusammen tun wollen.

 


altes Schulhaus Putz

 

 

Zeit und Faden  Jenaz. 10-13. Mai Klara Schilliger und Valerian Maly beschliessen als erstes in Pragg-Jenaz einen 100 Km langen roten Wollfaden in der Wollspinnerei Vetsch aus der Wolle einheimischer Schafe herstellen zu lassen und sie machen sich erste Gedanken über das Archiv das sie zum Thema im alten Schulhaus realisieren möchten



Urbane und ländliche Strukturen, Kunst in der Provinz . 24.Mai Tagung in der Hochschule Luzern –Design und Kunst. die Hasena ist als Referentin geladen und erweitert so den Bekanntheitsgrad des Prättigau mit seinem Museum in Bewegung.


die Hörer

 

 

derLaden. 31.Mai. Feierliche Eröffnung dieses  wichtigen Drehpunkts in Klosters.


interessierte Besucherinnen

 

 

Apéro  in Saas (sechster sechster sechs uhr sechs) zur Aufbringung der ersten 9 Schriften des Projekts „innerorts“ von Angelika Böck im Rahmen des Museums  in Bewegung


Merhzweckgebäude Saas

 

 

amuse bouche 2  22. Juni  auf den Bühnen derHasena, „zürcher invasion“


die Akteure

 

 

Reise 29.Juni- 5 Juli nach Linz, Ottensheim und Wien treffen mit: Andi Strauss, den Fabrikanten, Alfons Schilling, Hans Raimund, alien productions (Martin Breindl, Andrea Sodomka) und Kristina Ambrosch  



Vortrag von Helga Peskoller im Schulhaus  St. Antönien 19.juli 2008 Museum in Bewegung

...Vermessen und Pausen, Steigen, Wandern oder Gehen waren Annäherungen an ein Übermaß. Räume wurden zurück geholt, indem man sie wieder und anders in Gebrauch genommen hat und dieser Vorgang sollte an der größten Erderhebung deutlich gemacht werden. Diese Wahl hat aber auch einen persönlichen Grund, im vorletzten Sommer war ich selber dort. Nüchtern in Zahlen ausgedrückt bin ich insgesamt an die 600 km zu Fuß gegangen und habe dabei ca. 69.000 Höhenmeter in 66 Tagen überwunden, wobei die maximal erreichte Höhe weit über 6.000 Meter lag, weil dort der Berg, auf den ich solo stieg, zuende war. Doch weder dieser Gipfel, noch die Wegstrecke, das Auf und Ab oder die Dimension der Höhe haben mich zu einer besonderen Erkenntnis geführt, sie blieb wider Erwarten aus. Anstelle einer Erkenntnis hat etwas anderes stattgefunden. Im Gehen, könnte man mit François Jullien sagen, wurde abseits vom Glück mein Leben genährt. Das ist nicht viel, macht keinen Sinn, war aber auch nicht sinnlos. Was in der Tiefe „nähren“ meint, wäre eine Art Gesamtheit der Erfahrung wiederzuerlangen und zwar so weit, dass sich die Idee der Ziel- und Zweckbestimmung zurückzieht auf ein Minimum (vgl. Jullien 2006, 9). Oder anders gesagt, beim Gehen in der Höhe kam ich mit einem vom Druck des Sinns befreiten Leben in Kontakt, das, statt das Glück anzurufen, wandlungsfähig macht, die Kraft zu leben verfeinert und in Folge auch das eigene Denken überarbeitet hat, was in dieser fremden Kultur und Höhe ohnehin längst kein eigenes mehr war...


Helga Peskoller, eine Bäuerin

 

 

teilbares Essen 3 22. August 08

es kocht Marieke Hengartner, die holländische Klostertorkel Galeristin aus Maienfeld im derLaden, Landstrasse 211, 7250 Klosters (Galerie Tuchamid). Marieke (ver)führt uns nach Marokko mit ihrem Kochen in der Tajine, dem typischen marokkanischen Kochgerät

 



Conrad Steiner in Schiers Museum in Bewegung

Was ist eine Fundobjekt? Gehören die Eisenbahnschwellen, auf denen die Jacke liegt, dazu?

Die Installation im Pavillon der EMS Schiers beschäftigt sich mit tatsächlichen und hergestellten Funden.

 

Im April dieses Jahres wurden Leute auf der Strasse in Schiers, in ihren Büro so der zu Hause angesprochen und gebeten, ein Kleidungsstück für eine Polaroid-Fotografie an einem Ort ihrer Wahl hinzulegen. Für einen Augenblick verwandelten sie Kinderschaukeln, Sitzungszimmer, Bürowände, Gewächshäuser und Hausfassaden in öffentliche Garderoben.



teilbares Essen 4 19. Sept. 08

es kocht Nicole Kayser Gadmer,  aus Davos in derLaden, Landstr. 211, 7250 Klosters (Galerie Tuchamid)

Nicole (ent)führt uns nach *Polenta mit Pilzen und Salat. Evtl. wird noch ein Hackbraten (abhängig von der Menge der gefundenen Pilze) dazu serviert.Dessert, die Überraschung! Salat: evtl. aus dem eigenen  Garten (wenn es dann noch gibt und nicht der Schnee schon alles kaputt gemacht hat)


Nicole Kayser Gadmer, die Köchin

 

 

der Tisch 20.09.08 Bauplatz des zukünftigen Eingangsportals  der Umfahrung Küblis (Museum in Bewegung)

wir, Boris (Nieslony) und ich, machen uns auf die suche nach dem Verbindenden. von sonnenaufgang zu sonnenuntergang. im allgemeinen und im speziellen.  im tal der 14 orte. wir tun dies an einem tisch. wer dazu kommt ist herzlich willkommen.  wir geben uns diese zeit.

 

der Film: http://youtu.be/MfJmXzAJS4M

 


Boris Nieslony

 

 

Am 25 September um 17.oo Uhr wurde Peter Trachsel, dem Gründer und Leiter derHasena, dem institut für (den) fliessenden Kunstverkehr, der Kulturpreis der Stiftung Georg Aliesch-Davaz 2008 verliehen.

 

der Film: http://youtu.be/sZHZnxL7sEA


Peter Trachsel / Dr.P.C. Conrad

 

 

Apéro in Schiers 26.09.08 Museum in Bewegung



Robin Hoffmann trifft am 25. Sept zu seinem ersten Arbeitsaufenhalt in Conters ein.



der glühende Samstag 27.09.08 in derLaden, Klosters. Museum in Bewegung.

Peter Trachsel hütet sich selbst und Birgit Kempker assistiert mit den Tabu-Tieren, dem Sphinx-Buch und dem vorlesen von Geschriebenem.


Birgit Kempker / Tabutier

 

 

Apéro in Jenaz mit Schilliger & Maly und Film-Vortrag  in Fanas von Antje Schiffers 28. Sept.08

Museum in Bewegung

 



Picknick 2  Burg Castels Putz, 19.Okt 2008

Powerbook Unpluged Live-Coding by: Alberto de Campo, Hannes Hoelzel, Jan-Kees van Kampen, Julian Rohrbacher, Renate Wieser.

Jeder Schritt ausserhalb des Tunnels kann nur lohnend sein. Dies dachten sich alle die am 19.Okt 08 Putz/Luzein (GR) besucht haben und dabei einem "Orchester" begegneten das sie wohl lange nicht mehr vergessen werden.

im alten Schulhaus spielte Valentina Vuksic: Tripping Trough Runtime (Demo)

 

 

die Filme: http://www.youtube.com/watch?v=9T1qf40G54g&context=C41733d8ADvjVQa1PpcFM9BIInQgGGP0-T_6My5kGzmmM8sq2Mk1g=

              

                http://youtu.be/p4gmqpyIrYw  




auf Burg Castels, im Schulhaus Putz

 

 

teilbares Essen 5, 24.Okt. 2008



Aufnahme in den Verband der Museen der Schweiz  des Museum in Bewegung  am 24.November 2008


Der Aufnahmebescheid

 

 

Abreise nach und Ankunft in Triest, 15.11.09


Triest bei Hochwasser

 
impressum Anmeldung